Frauenförderung

Neues Projekt: Hühnerzucht

Die Frauen, die 2020/21 ihren Aphabetisierungskurs abgelegt haben, suchten nach neuen Geschäftsideen, mit denen sie ein Einkommen erzielen könnten. Unter Leitung der Koordinatorinnen Yolande Sanne Nana und Salamatou Nikiéma besuchten einige Frauen einen Frauenverein in Ouahigouya. Sie lernten dort verschiedene Ausbildungen in erprobten nachhaltigen Kleingewerben kennen, wie Hühnerzucht, Nähen, Aufbau eines Getreidehandels, Weben, Stricken, sowie Schweine- und Schafzucht. Angespornt von allem, was sie dort gesehen und erlebt hatten, gründeten sie „ihren“ Frauenverein „Association BuudYam pour l‘Epanouissement des Femmes“ (Verein zur Entfaltung der Frauen).

Im Rahmen einer Mitgliederversammlung des neuen Vereins legten die Frauen die Reihenfolge der von ihnen angestrebten Gewerbeideen fest. Priorität erhielt das Projekt Hühnerzucht. Einvernehmlich wurden 11 Frauen bestimmt, die mit diesem Pilotprojekt starten. Ausbildung und Betreuung erfolgen durch einen staatlichen Fachmann. Jede Frau baut auf dem Gelände des Familienhofes in Eigenarbeit einen Hühnerstall mit Umzäunung. Sie erhält 10 Hühner und einen Hahn. Das Baumaterial und die Ausstattung des Hühnerhofes werden von uns finanziert, ebenso wie Futter und Impfstoffe für ein Jahr. Die Eier werden zur Nachzucht von Küken oder teilweise zum Verkauf verwendet. So soll ein rentables Gewerbe entstehen.

Die Kosten für dieses Projekt, das nach der Regenzeit im Spätjahr beginnen soll, betragen pro Frau ca. 800 €. Darin sind auch die Fahrtkosten und die Gelder für die Ausbilder enthalten. Langfristig sollen die Frauen ca. 10% der Investitionskosten an den Frauenverein zurückbezahlen, um damit weitere Frauen unterstützen zu können. Auch sollen sie ihre erworbenen Kenntnisse weitergeben.

Bei dem Fest “Nacht ums Museum” in Neuburgweier konnten wir schon erfolgreich Spenden für dieses Projekt sammeln.

 

Chronologie der Frauenförderung:

Unser erstes Projekt: Eine Getreidemühle

Um das tägliche Leben der Frauen zu erleichtern, finanzierten wir 2008 den Bau einer Getreidemühle. Diese wurde durch die Hochwasserkatastrophe 2009 zerstört und 2010 wieder aufgebaut. Nach anfänglichen organisatorischen Problemen läuft das Projekt gut und trägt sich selbst.

 

Ab 2018: Mikrokredite und Alphabetisierung

Ungefähr 200 Frauen sind im November 2016 an unseren Förderkreis herangetreten mit dem Wunsch, einen Mikrokredit (100€ – 500€) zu erhalten, um sich damit selbständig machen zu können. Wir waren sofort von dieser Idee begeistert. Uns wurde aber von anderen Hilfsorganisationen geraten, ihnen zuvor einen Alphabetisierungskurs anzubieten, damit sie ein wenig schreiben, lesen und rechnen lernen. Ein solcher hat 2018 von Februar bis Juni für die ersten 30 Frauen stattgefunden und alle haben die staatliche Prüfung erfolgreich abgelegt. Im Februar 2019 gingen 30 weitere Frauen zur Schule und auch sie haben alle ihre Prüfung bestanden.

Der dritte Alphabetisierungskurs begann im Februar 2020, musste allerdings wegen der Corona-Pandemie im März unterbrochen werden. Nachdem aus Mitteln des Förderkreises Mundschutz, Desinfektionsmittel und Handwaschbecken für die Frauen beschafft werden konnten, wurde der Unterricht Mitte Mai fortgesetzt und so konnten die Frauen im Sommer die staatliche Prüfung ablegen, die auch wieder alle bestanden. Ein vierter Kurs fand zwischen Dezember 2020 und April 2021 statt. Das Interesse am Lernen ist weiterhin sehr groß. Nicht nur die Frauen profitieren davon, sondern auch deren Kinder. Ihre Schullaufbahn kann von den Müttern so besser unterstützt werden.

Nachdem alle Kurse so erfolgreich waren, würdigte im November 2020 der Staat Burkina Faso die Leistung der Organisatorinnen und des Ausbilders. Bei einer offiziellen Feierstunde wurde ihnen ein Preis überreicht.

Geschäftsideen

Die Frauen hatten sich 2017 in drei Gruppen zu folgenden Geschäftsbereichen organisiert:
1. Bewirtung auf dem Markt
2. Getreideankauf und -verkauf
3. Erzeugung und Verkauf von Dolo (burkinisches Bier)
Sie bildeten einen richtigen Verein und jede Gruppe wählte eine Präsidentin.

Yolande Sanne Nana

 

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist P1140875-1024x768.jpg
Salamatou Nikiéma

 

Yolande Sanne Nana erklärte sich bereit, zunächst den Alphabetisierungskurs und danach die Verwaltung der Mikrokredite zu organisieren. Unterstützt wird sie dabei von Salamatou Nikiéma.

Unterricht

Um das staatliche Abschlusszertifikat zu erhalten, müssen die Frauen 400 Unterrichtsstunden in 80 Tagen absolvieren. Der Unterricht findet in der Trockenzeit zwischen Februar und Juni statt und zwar in ihrer Stammessprache Mooré. Anschließend nehmen die Frauen an einem einwöchigen Kurs über Betriebsorganisation teil.

Frauen erhalten ihre Zertifikate

Alle Frauen haben mit großem Eifer und mit Begeisterung gelernt und zu unserer großen Freude haben alle 30 Frauen des ersten Kurses die Prüfung bestanden und ihr Zertifikat erhalten.

Ausgabe der Mikrokredite

Die Höhe des Kredites richtet sich nach dem Geschäftsbereich. Die Frauen verpflichten sich, diesen innerhalb eines Jahres zurückzubezahlen.

Alle 30 Frauen sind mit ihrem Geschäftsmodell erfolgreich, so dass alle nach einem halben Jahr in der Lage sind, die Hälfte ihres Kredites zurückzuzahlen.

Februar 2019: Ein neuer Alphabetisierungskurs beginnt

Juni 2019: alle Frauen bestehen die Prüfung

November 2019: Fest zur Übergabe der Zertifikate und Mikrokredite

Am 11. November 2019 findet eine große Zeremonie statt, bei der die Zertifikate und die Mikrokredite an die Frauen des 2. Alphabetisierungskurses übergeben werden. Mit einer großen Schüssel Erdnüsse danken die Frauen den beiden Betreuerinnen Yolande Sanne Nana und Salamatou Nikiéma.

Erfahrungsaustausch Januar 2020

Beim Besuch der Delegation aus Rheinstetten im Januar 2020 gab es ein Treffen mit den Frauen aus allen Kursen zum Erfahrungsaustausch. Alle Frauen sind vor allem für die Alphabetisierung sehr dankbar. Für sie war es “Une ouverture d’esprit” (dt. sinngemäß “eine Öffnung/ Erweiterung des Horizontes”).  Sie können nun besser mit Geld umgehen und auch kalkulieren. Gerne würden sie weitere Kurse belegen, um einen Grundschulabschluss zu erhalten. Vielleicht hat der Förderkreis irgendwann in der Zukunft die finanzielle Möglichkeit, ihnen diesen Wunsch zu erfüllen.

Leider haben die Frauen aus wirtschaftlichen und politischen Gründen keine allzu großen Gewinne erzielt. Trotzdem wollte die erste Gruppe alle Kredite bis April 2020 zurückbezahlen. Da wegen Corona die Märkte schon Anfang März geschlossen wurden, konnten sie ihr Ziel nicht erreichen.

Selbstverständlich bringen die Mütter ihre Kinder mit:

Die Frauen bedanken sich bei der Delegation:

Anschließend wird mit Tanzen gefeiert:

10. Februar 2020: Der 3. Alphabetisierungskurs beginnt

Im März 2020 musste der Kurs leider auf Grund der Corona-Pandemie unterbrochen werden. Am 11. Mai wurde er fortgesetzt, nachdem unser Partnerkomitee dafür gesorgt hatte, dass die Frauen sowohl Mundschutz, Desinfektionsmittel und vor allem auch ein Handwaschbecken bekommen hatten. s. Corona-Hilfe aus Rheinstetten http://burkinafaso.st-ulrich-moersch.de/corona-hilfe-in-sapone-angekommen

September 2020:

Wir erhalten die Nachricht, dass alle Frauen vom 3. Kurs, die an der Prüfung teilgenommen haben, diese auch bestanden und sich nun Kredite wünschen.

Die Frauen des 1. Kurses haben inzwischen alle Schulden zurückbezahlt, die des 2. Kurses nur teilweise, woran natürlich auch die Corona-Pandemie Schuld ist. Wir werden auf jeden Fall versuchen, auch den Frauen des 3. Kurses Möglichkeiten zu einem Geschäftsaufbau zu geben. Sie haben zum Beispiel Interesse daran, in einer Gruppe Hühnerzucht zu betreiben. Diese Idee unterstützen wir, allerdings sollte dies dann mit professioneller Begleitung einhergehen. Dies könnte für den Förderkreis im nächsten Jahr zu einem neuen Projekt führen.

Auch an einem weiteren Alphabetisierungskurs besteht großes Interesse und auch von Männern kam jetzt bei uns die Anfrage, ob sie nicht auch mal einen Kurs belegen dürfen.

Oktober 2020:

Die Frauen des 3. Alphabetisierungskurses erhalten ihre Zertifikate.

Und bei einem weiteren Treffen werden ihnen ihre gewünschten Mikrokredite ausgegeben:

November 2020: Preisverleihung

Bei einer offiziellen Feierstunde würdigt der Staat Burkina Faso die Leistung der Organisatorinnen und des Ausbilders.

Dezember 2020 – April 2021:

Ein 4. Alphabetisierungskurs findet statt und im Sommer 2021 bestehen auch hier alle Frauen die staatliche Prüfung.